Die Ballade von Frosch Fritz

Jeden Frühling fährt’s Frosch Fritz
in die Beine wie der Blitz.
Amor macht mit seinem Pfeil
die Amphibien alle geil.

Fritz hat eine schöne Stimme,
keiner besser hüpf noch schwimme.
Nur einen Makel hat der Tolle:
steht auf Satin, Plüsch und Wolle.

Alle Damen in dem Teich
wären gerne wollig weich.
Doch der Fritz lässt sich nicht täuschen,
spielt im Wasser nur den Keuschen.

Draussen aber auf der Weide
hat er seine grosse Freude,
macht sich an die Schafe weich,
produziert froh Frosch-Schaf-Laich.

Jeden Frühling hüpfen mehr
woll’ne Frösche kreuz und quer.
Ob sie blöken oder quaken
ist egal…

…Hauptsache, dieses unsägliche Gedicht nimmt endlich ein Ende und ihr könnt mit eurer kostbaren Zeit wieder etwas Sinnvolles tun oder zum Bruttosozialprodukt beitragen. Was soll denn der ganze Quatsch mit diesem perversen Frosch und dem Schaf? Doch ganz im Ernst, was ich eigentlich sagen wollte: Mich freut es riesig, dass ihr meine Texte lest, kommentiert und liket. So macht das Bloggen riesig Spass!

Quanke!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s