Frühlingsgefühle

Neulich sah ich bei meiner Nachbarin einen neuen Mann auf dem Balkon: Jung, knackig, frisch geduscht mit feuchtem Haar – ein Adonis. Er grüsste mich freundlich und ich grüsste, wie sich das für eine gute Nachbarin geziemt, nett lächelnd zurück. Meine Nachbarin setzte sich zu ihm und rauchte den ganzen Nachmittag nicht eine Zigarette. Auch der Mann rauchte nicht. Am nächsten Abend begegnete ich dann den Beiden joggend (sie joggten, nicht ich!). Der Kopf meiner Nachbarin war dunkelrot und ging schon fast ins Violette über, während Adonis locker nebenher trabte. Herrjeh, wozu einem die Liebe doch verleitet! Ausgerechnet joggen! Da kann man als Frau doch nur verlieren. Denn nichts zementiert das archaische Rollenbild von Mann und Frau mehr als das Joggen. Fehlt nur noch, dass sie sich dabei den Knöchel verstaucht und er sie retten muss. Klar ist gemeinsames Schwitzen und Keuchen etwas Schönes, aber doch nicht beim Joggen! Also das mit dem Joggen, das war natürlich seine Idee, denn sie hatte ich zuvor noch nie dabei erwischt. Nach meiner – ungefragten – Meinung (und Erfahrung!!) ist das Joggen mit einem neuen Mann vergebene Liebesmüh und zum Scheitern verurteilt. Innert kurzer Zeit läuft man nicht mehr neben- sondern hintereinander her und beide sind genervt. Er, weil es nicht vorwärts geht, sie, weil sie sich völlig auskotzt bei etwas, das sie im Grunde nicht gerne macht und bei dem sie immer im Hintertreffen bleiben wird.

So in meine Gedanken vertieft, durchfuhr es mich plötzlich eiskalt und ich fragte mich, ob das mit dem Joggen und dem Rauchen vielleicht nur die Spitze des Eisbergs ist. Vielleicht verzichtet meine Nachbarin jetzt auch auf ihren Lieblingpyjama mit Börtchen, trägt statt ihren ausgelatschten Adiletten hochhackige Pumps, kocht nur noch vegetarisch, trinkt Pfefferminztee, guckt am Fernsehen statt ihren Lieblingsserien mit ihm Fussball und schämt sich gar für ihre neugierige Nachbarin. Vielleicht wird sie sich wegen mir nie mehr mit Adonis auf den Balkon setzen! Dann hätte Adonis nicht nur ein ganz falsches Bild von ihr sondern – und das wäre richtig schlimm – für mich wäre Schluss mit der Augenweide.

Advertisements

4 Gedanken zu “Frühlingsgefühle

  1. Ich in meiner Eigenschaft als Mann muss hier allerdings anmerken, dass all Deine sicherlich richtigen Betrachtungen auch komplett umgekehrt gegendert funktionieren, nämlich beispielsweise mit mir. Wenigstens was das Joggen betrifft. Sonst kann ich als landschaftsgärtnernder Maulwurf sicherlich manch Archaisches vorweisen, aber schnaufen und keuchen wirst Du mich nie sehen infolge von Fitness- und Ausdauersport. Eher habe ich Angst, dass man mich auf einen solchen „Ausflug“ zwingt (Schauder…)

    Gefällt 1 Person

    • Das ist einerseits tröstlich, dass es den Männern auch so geht wie den Frauen. Andererseits hat das aber auch etwas Beängstigendes. Das würde ja heissen, dass Adonis vielleicht gar nicht gerne joggt. Er joggt vielleicht nur, weil er denkt, dass meine Nachbarin denkt, ein rechter Adonis müsste joggen. Das würde dann heissen, dass ich die Beiden bei etwas erwischt habe, das sie beide nicht gerne tun, nur um sich gegenseitig zu gefallen…

      Gefällt mir

      • Da sieht man dann mal wieder, dass es eventuell für alle Beteiligten grässlich wird, wenn man sich nur balzend vor dem Anderen produziert anstatt einfach mal zu sprechen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s