Cold Turkey

Den Stoff beschaffe ich mir immer selber. Ausserdem hole ich ihn mir stets am gleichen Ort. Da weiss man, dass die Qualität stimmt und man nicht übers Ohr gehauen wird. Die Auswahl ist gross und auch die Beratung hat mich bis jetzt überzeugt. In letzter Zeit hat jedoch die Zahl der Kunden merklich zugenommen. Ich positioniere mich auffällig an einer Ecke und versuche, die Aufmerksamkeit einer Beraterin auf mich zu lenken. Endlich bin ich an der Reihe. Als alter Junkie weiss ich meist schon genau was ich will. Ich nenne die Mengen und während sie den Stoff für mich vorbereitet, male ich mir schon aus, welche Glücksmomente ich in den nächsten Stunden und Tagen erleben werde. Schade ist nur, dass der Stoff vorher noch gewaschen werden muss.

So kommt es, dass ich erst ein bis zwei Tage später, wenn er gewaschen und getrocknet ist, die Stoffteile zuschneiden kann. Man soll das Schnittmuster dafür ja stets auf der linken Seite auflegen und mit Stecknadeln befestigen. Ein ganzes langes Wochenende vor mir, tauche ich ein in meinen Nährausch. Zuschneiden, stecken, heften, anprobieren, auftrennen, wieder stecken, nähen, versäubern… Fasziniert schaue ich der Nadel zu, die ihre regelmässigen Furchen durch das Gewebe stichelt. Glücklich probiere ich die fertigen Sachen an und betrachte mich im Spiegel. Und kaum ist das Eine fertig, fange ich schon das Nächste an. Ich kann einfach nicht aufhören! Keine Zeit zum Kochen, einkaufen kann ich ja ein anderes Mal machen. Spazieren gehen, mach ich morgen. Und anrufen möchte ich jetzt lieber auch niemanden. Inzwischen sieht meine Wohnung aus, als ob eine Bombe eingeschlagen hätte. Überall liegen Stecknadeln, Fäden und Stofffetzchen. Und dann am Sonntagmorgen habe ich noch einen ganzen Tag zum Nähen vor mir. Noch im Pyjama setze ich mich wieder an die Maschine und nähe bis Mitternacht.

Und so hänge ich das ganze Wochenende an Steck- und Nähnadeln. Schlimm sind nur das Aufräumen und der Entzug hinterher. Das Surren der Nähmaschine noch immer im Ohr, muss ich noch tagelang aufpassen, dass ich nicht auf Nadeln trete, und in meinem Kopf dreht sich alles nur um neuen Stoff, Schnitte und Muster. Tja,so ein Stoffrausch hat’s in sich.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Cold Turkey

  1. Pia schreibt:

    Oh, ich kann mich noch gut erinnern an diverse solcher Suchtmomente. Warum hatte ich dem Stoff eigentlich abgeschworen? Habe ich? Hmm, die Nähmaschine ist immer noch defekt und eigentlich. .. Vielleicht eine Neue?… die Stoffkiste…das Schnittmuster…ich kkooommeeee……

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s