Verdrängt und ausgesperrt

Es war mal eine Eins
die wollte lieber keins
von diesen Brunsli braun
die über Nachbars Zaun
hinüberschauten leer
mit ihren Blicken schwer.
Die Eins wollt ihre Ruh
und macht‘ die Türe zu.

Was soll das in der Weihnachtszeit?
Gewalt und Elend weit und breit!
Die Eins woll‘t lieber all‘s vergessen,
in Ruh und Frieden Weissbrot essen.
Ein Gritibenz, ganz selbst gemacht,
geformt hatt‘ sie ihn letzte Nacht;
im Ofen lag er auch schon lange
mit Fitze, Schal und gold‘ner Wange.
Doch weil die Brunsli sie gestört,
hat sie‘s vergessen. Unerhört!
Und als sie in die Küch‘ gerannt,
da war ihr Weissbrot schon verbrannt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s