Die Letzte

Die Vierundzwanzig war die Letzte,
die dichtend aufs Papier sich setzte.
Sie seufzte müde und war froh,
bekräftigt‘ dies mit einem: „So!“

Das wärs, ich bin restlos ausgedichtet! Aber irgendwie schien es mir einfach nötig, einen Beitrag zum allgemeinen Verdichtungstrend zu leisten. Denn nach der Abstimmung von Ende November steht fest: In absehbarer Zukunft wird nicht nur vor meinem Haus, sondern auch dahinter, ein Hochhaus stehen. Da liegen Verdichtung und Wahrheit bald sehr nahe beieinander.

Allen, die müde sind vom Dichten, vom Lesen und überhaupt vom Jahr wünsche ich frohe und erholsame Festtage. Wer meine diesjährige Adventsbusgeschichte gerne zu Weihnachten lesen möchte, kann diese per Mail bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s