Das grosse 1 x 1

Ich weiss nicht, ob euch das auch schon aufgefallen ist, aber wir sind ja eine sehr zahlengläubige Gesellschaft. Kaum auf der Welt werden unsere Geburtszeit, unser Gewicht und unsere Körperlänge der Welt offenbart. Ob wir per Kaiserschnitt, mit dem Hintern voran oder  mit der Nabelschnur um den Kopf rausgekommen sind, interessiert rein gar niemanden. Auch nicht, ob wir für unsere Geburt eine Einwilligungserklärung unterzeichnet hatten oder nicht. Und so beginnt das Leben, das grosse 1×1, das im Grunde nichts Anderes ist als eine Aneinanderreihung von Zahlen: Gewichtszunahme, Geburtstage, Wachstum, Schulnoten, Zyklus, noch mehr Gewichtszunahme, dann 5 am Tag, 10 vor 10, 7×24, 42 Minuten für den Züriböögg, 41-Stunden-Woche, 63 Facebook-Freunde (Was! Nur so wenige?), 22 Ferientage, 15’000 Franken Lohn im Monat (träumen darf man ja), 1 gegen 100,…

Ganz ehrlich bin ich ja auch recht zahlengläubig, obschon ich in Mathe eine Null war. Ich habe einen Hang zu Schnapszahlen und zum dekadischen System. Als ich heute in meine Blog-Statistik schaute, wurde ich daher gleich doppelt belohnt. Ich stellte fest, dass dies mein 99. Post ist! Die schönste Schnapszahl schlechthin! Jedenfalls habe ich beschlossen, anlässlich meines nächsten Posts (nach Adam Riese der 100.) ein interaktives Experiment zu wagen. Schliesslich ist Partizipation im Zeitalter der sozialen Netzwerke, des Crowd Fundings und der Tiefenlagersuche im Trend. Da will ich nicht hinten anstehen. Also, mein Experiment geht so:  Jede Leserin und jeder Leser darf über die Kommentar-Funktion ein Wort wünschen, das in meinem nächsten Text vokommen soll. Am liebsten sind mir natürlich Wörter wie und, oder, wenn, aber, weil, der, die, das. Aber auch wenn ihr es ein bisschen schwieriger machen wollt, bin ich natürlich dabei und werde mein Bestes geben. Einsendeschluss ist der 2. Mai.

Tasten frei!

Advertisements

6 Gedanken zu “Das grosse 1 x 1

    • Elisabeth Klinger schreibt:

      Ja Zahlen begleiten einem durchs Leben. Du, Christine, bekamst schon gleich nach der Geburt eine 2 verpasst. Nicht am Rücken aber am Handgelenk. Für den 100. Beitrag sollte mein Wunschwort schmürzelig eingepackt werden

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s