Mit dem Liegestuhl verschmolzen

An Ostern war das Tessin ziemlich voll. Was sich auf der Gotthardstrecke als 14 Kilometer Blech manifestierte, schob sich wenige Stunden später als menschliche Fleischmasse durch Locarnos Gassen. Ich hatte das Glück, eine Gartenwohnung mit einem wunderbaren Sitzplatz zu haben, wohin ich mich zurückziehen konnte. Die Aussicht auf den Lago Maggiore und den Gambarogno war traumhaft. Obwohl ich meinen Balkon nicht dabei hatte, war die Symbiose mit dem Liegestuhl perfekt. Ich verbrachte viel Zeit mit Lesen und Schreiben.  So habe ich mich unter anderem auf  Folgendes vorbereitet:

Mein erster Poetry Slam!

Am Dienstag, 2. Mai werde ich im Albani Music Club Winterthur zum ersten Mal an einem Poetry Slam teilnehmen und mich dort mit anderen Neulingen sowie mit gestandenen Slammerinnen und Slammern messen. Der Slam wird von Patrick Armbruster und Etrit Hasler moderiert und beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Franken, einen Vorverkauf gibt es meines Wissens nicht. Schaut vorbei, wenn Ihr Zeit und Lust habt. Ich werde neue Texte lesen und würde mich über eure Unterstützung freuen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s