Kein Gedicht

Einpacken, auspacken, Einräumen, ausräumen, wegräumen, aussortieren, wegwerfen – ich weiss ja nicht, was bei einem Umzug so im oberen Stübli abgeht. Tatsache ist, dass ich die Kiste, in der meine Ideen wohnen, noch nicht gefunden und ausgepackt habe.

Immerhin war ich in meiner ersten Woche in Winterthur schon an einem kulturellen Anlass: Ein sehr stimmungsvoller Poesie-Abend von Literatur Winterthur. Dabei ist mir bewusst geworden, dass ich auf meinem Blog schon lange nicht mehr gedichtet habe. Und so habe ich mich hingesetzt und es ist mir kein Gedicht gelungen:

Dieses Gedicht
will sich nicht reimen,
will keinem gefallen,
will keinem gehören,
Dieses Gedicht
hat keinen Rhythmus,
hat keinen Sinn,
hat keine Bilder,
hat keinen Witz,
hat kein Gefühl,
hat keine Worte,
hat keinen Schmerz,
hat keinen Kopf
und hat kein Herz.
Dieses Gedicht
hat keinen Anfang,
und kein Ende.
und doch ist es ein Gedicht.
Oder kannst du etwa das Gegenteil beweisen?

Advertisements